Wir bewegen Wittenberg

16.03.2015 in Europa

Einladung zur Büroeröffnung des Europaabgeordneten Arne Lietz

 

Am kommenden Freitag, den 20.03.2015 ist es soweit! Arne Lietz eröffnet sein Bildungsbüro in der Lutherstadt Wittenberg​.

In der Zeit von 12:00 - 18:00 Uhr können die Räumlichkeiten in der Collegienstraße 46 besichtigt und eine Ausstellung der Investitionsbank Sachsen-Anhalt​ zu erfolgreichen EU-Projekten im Bundesland angesehen werden. Bei einem Europabuffet steht er für Fragen und Gespräche sehr gern bereit.

Zeit: 20. März 2015; 12:00 - 18:00 Uhr
Ort: Collegienstraße 46; Luth. Wittenberg (gegenüber Melanchthonhaus)

Kommen Sie zahlreich! Wir freuen uns auf Sie!

 

30.09.2014 in Europa

Europäische Zusammenarbeit in der Rüstungspolitik kann Milliarden sparen

 

Schlechte Nachrichten über die Ausrüstung der Bundeswehr befeuern derzeit eine Diskussion über die Rüstungspolitik. "Eine konsequente Schlussfolgerung aus der aktuellen Debatte um die desaströse Rüstungssituation in Deutschland liegt in einer europaweit verzahnten Rüstungspolitik und einer europäischen Armee", sagt Arne Lietz, SPD-Europaabgeordneter in den Ausschüssen für Auswärtiges und Entwicklung im Europäischen Parlament. 

"Der derzeit katastrophale Zustand der Flugzeuge und Hubschrauber unserer Armee zeigt, dass Deutschland auf eine europäische Lösung setzen sollte", so Arne Lietz. "Ein im Juni bereits gemeinsam gefasster Antrag der Koalitionsfraktionen dazu muss nun durch die Bundesregierung umgesetzt werden." Der Antrag, mit dem eine gemeinsame Sicherheitspolitik geschaffen werden soll, hängt dieser Email an.

 

13.10.2013 in Europa

Kreisparteitag zu Europawahl

 
Eröffnung des Kreisparteitages durch Arne Lietz

Zu einem außerordentlichen Parteitag, trafen sich am Freitag den 11.10.13, Vertreter des SPD-Kreisverbandes im Piesteritzer Hof.

In ihren Eröffnungs-und Grußworten bedankten sich der Kreisvorsitzende der SPD Arne Lietz und die Landtagsabgeordnete Corinna Reinecke, nochmals ausdrücklich bei allen Anwesenden für den engagierten Wahlkampf, der trotz aller Bemühungen, leider nicht die angestrebte Wechselstimmung beim Wähler auslösen konnte. In der Folge stellte Arne Lietz die Kandidatin für die Europawahl, Victoria Orioli vor, die aufgrund eines gleichzeitig stattfindenden anderen Kreisparteitages nicht vor Ort sein konnte. Im Anschluss nominierten die Parteitagsmitglieder fünf Delegierte die den Landkreis bei der Landesvertreterversammlung vertreten werden. Gewählt wurden im ersten Wahlgang, Corinna Reinecke, Martina Schön, Idrissa Mounkaila, Arne Lietz und Reinhard Rauschning. Arne Lietz wurde zudem als Ersatzkandidat für den Listenplatz 1 der Europaliste nominiert.

Im Anschluss tagte der SPD-Kreisvorstand. Alle Ortsvereine und der Kreisverband sind offen für Interessierte, die sich durch die Listen der SPD für die Kommunalparlamente aufstellen lassen möchten. Sie werden gebeten, sich direkt an Sozialdemokraten vor Ort oder an das SPD-Kreisbüro zu wenden.

 

03.09.2008 in Europa

Schluss mit den Lippenbekenntnissen: Ein soziales Europa braucht Mitspracherechte und Chancengleichheit

 

Hundert Millionen Menschen in der Europäischen Union sind von Armut bedroht. Das trifft besonders Mütter und Väter, die allein ihre Kinder großziehen, es trifft alte Menschen, Arbeitslose und Familien mit Kindern, in denen nur einer verdient. Wer jeden Euro in der Tasche umdrehen muss, seinen Kindern trotz harter Arbeit den Klassenausflug nicht bezahlen kann, verliert Mut, Selbstvertrauen und soziale Kontakte. Es ist nicht nur Scham, die dann die Röte ins Gesicht treibt. Es ist auch Wut auf die Politik. Kein Wunder, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer skeptisch sind und politikverdrossen obendrein. Die Ablehnung des Lissabonvertrags durch die irischen Arbeitnehmer muss da niemanden verwundern.

Die Kommission will jetzt Schluss machen mit der sozialen Schieflage in Europa. Das von ihr präsentierte Sozialpaket ist ein wichtiges Signal. Es umfasst 20 Initiativen in den Bereichen Beschäftigung, Soziales, Jugend, Gesundheit und Wirtschaft. Die wichtigsten Elemente des Paketes sind die Richtlinien zur Reform der Europäischen Betriebsräte und zur Antidiskriminierung. Aber reicht das aus? Wir Sozialdemokraten fordern dringende Verbesserungen. Das kann nicht alles gewesen sein.

 

28.07.2008 in Europa

Die Einigung Europas: Eine Existenzfrage für uns Europäer

 
Ulrich Stockmann, MdEP

Die Geschichte folgt zuweilen einer makabren Dramaturgie. Während die kroatische Fußballnationalmannschaft erfolgreich die Vorrunde überstanden hat, hängt Kroatien bei der Aufnahme in die Europäische Union noch für lange Zeit in der Warteschleife. Am 12. Juni stimmten die Iren in ihrem Referendum gegen den Lissabonvertrag und blockierten damit auch die Aufnahme weiterer Länder in die Union.

Nicht nur für die Beitrittskandidaten war dies ein schwarzer Tag. Die gesamte EU ist irritiert und ratlos. Die Stimmung schwankt zwischen "Strafaktionen" und beschwichtigenden Ratschlägen. Mancher hat wohl die Hoffnung, ein paar Protokollnotizen würden die Iren beruhigen und dann sollten sie eben noch mal abstimmen. Aber es ging weniger um die Inhalte. Schaut man genauer hin, werden Ängste und Sorgen offenbar, die nicht nur die Iren hegen und die wir nicht einfach vom Tisch wischen können.

 

Anschrift

SPD-Kreisverband Wittenberg
Collegienstraße 46
D-06886 Lutherstadt Wittenberg

 

Für uns im Landtag

 

Links

Mitglied werden!