Wir bewegen Wittenberg

20.07.2015 in Allgemein von Jusos Kreisverband Wittenberg

Asylstadtspaziergang: Lutherstädter heißen Flüchtlinge willkommen (23.07.2015)

 

Auf Initiative der Jusos Wittenberg und dem SPD-Europaabgeordneten Arne Lietz findet am Donnerstag, den 23. Juli 2015 gemeinsam mit den Kreistagsmitgliedern Reinhard Rauschning und Uwe Loos ein „Asylstadtspaziergang“ statt. Angesichts der derzeitigen Asylsituation im Landkreis Wittenberg setzt sich die Jugendorganisation der SPD das Ziel, Flüchtlinge durch eine erste Stadtführung in der Lutherstadt willkommen zu heißen. Im Nachgang wird im Innenhof des Büros der Sozialdemokraten ein gemeinsames Kaffeetrinken stattfinden.

Die Organisatoren rufen zur Teilnahme aller Wittenberger am Stadtspaziergang auf und freuen sich über Kuchenspenden für das Kaffeetrinken im Innenhof der SPD.

Asylstadtspaziergang in der Lutherstadt Wittenberg

am: 23. Juli 2015
um: 16:00 Uhr – Treffpunkt: vor der Schlosskirche // 17:00 Uhr – Kaffeetrinken im Innenhof der SPD (Collegienstraße 59b)

Für die Anmeldung von Kuchenspenden und weiteren Fragen steht das SPD-Büro in der Lutherstadt Wittenberg gern zur Verfügung (Tel.: 03491 – 613820; Email: kontakt@spd-lutherstadt-wittenberg.de)

 

21.12.2012 in Allgemein von Jusos Kreisverband Wittenberg

Alte Probleme im neuen Heim befürchtet

 

Juso-Kreischef Thomas Merten hat beim Wittenberger MZ-Auftritt bei „google+“ den geplanten Umzug der Möhlauer Asylbewerber nach Vockerode kritisiert. Er reagierte damit auf die Berichterstattung über die Schließung der Gemeinschaftsunterkünfte am Jahresende in Möhlau. Für den Sozialpädagogen ist es „schon faszinierend, was der Landkreis unter dezentraler Unterbringung“ der Flüchtlinge verstehe.

Thomas Merten ist der Auffassung, dass die Asylbewerber in Jessen, Wittenberg, Coswig und Gräfenhainichen unterzubringen sind. „In Vockerode gibt es nichts, nicht mal mehr einen "Schlecker", so der 30-Jährige. „So wird das Lager zwar an einem neuen Ort weitergeführt, die Probleme bleiben aber die alten. Die Gleichung lautet: keine Infrastruktur, keine Integration“, heißt es in der Erklärung aus Wittenberg.

 

28.11.2008 in Allgemein

90 Jahre Frauenwahlrecht

 

Die SPD schrieb als erste deutsche Partei die Gleichberechtigung von Frauen und Männern auf ihre Fahnen und forderte bereits 1891 das Frauenwahlrecht. Am 30. November 1918 gab es den ersten Erfolg: Das Reichswahlgesetz wurde im Reichsgesetzblatt verkündet - nach jahrzehntelangem Ringen bekamen Frauen in Deutschland das Wahlrecht.

Bereits 1875 forderte August Bebel, Kopf der deutschen Arbeiterbewegung und Vorkämpfer für die Frauenrechte, das Frauenwahlrecht mit den Worten: "Um Schwimmen zu lernen, muss ich ins Wasser gehen können, sonst lerne ich es nicht." 16 Jahre später nahm die SPD die Forderung als erste deutsche Partei in ihr Programm auf. Darin hieß es nun: "Allgemeines, gleiches, direktes Wahl- und Stimmrecht mit geheimer Stimmabgabe aller über 20 Jahre alten Reichsangehörigen ohne Unterschied des Geschlechts für alle Wahlen und Abstimmungen."

 

07.09.2008 in Allgemein

E-Mail von Frank-Walter Steinmeier an die Mitglieder der SPD

 

Kurt Beck hat heute bei der Klausursitzung von Präsidium, geschäftsführendem Fraktionsvorstand, SPD- Bundesministern und –Ministerpräsidenten erklärt, dass er für das Amt des Parteivorsitzenden nicht mehr zur Verfügung steht.

 

07.09.2008 in Allgemein

Persönliche Erklärung von Kurt Beck

 

Ich habe heute meinen Rücktritt vom Vorsitz der SPD erklärt.

In der vergangenen Nacht ist der Plan von mir und Frank- Walter Steinmeier, mit dessen Nominierung zum Kanzlerkandidaten der SPD durchzustarten und gemeinsam für einen Erfolg bei der Bundestagswahl 2009 zu sorgen, durchkreuzt worden.

Nachdem ich vor gut zwei Wochen Frank- Walter Steinmeier gebeten habe, die Spitzenkandidatur zu übernehmen, haben wir in einer Reihe von Gesprächen sorgfältig und vertrauensvoll die Vorbereitungen getroffen. Teil dieses Konzeptes der Geschlossenheit war auch die Einbeziehung des ehemaligen Parteivorsitzenden Franz Müntefering. Durch die Sonder- Tagung der EU- Außenminister in
Brüssel am 1. September 2008 verschob sich die geplante Bekanntgabe der Entscheidung auf den heutigen Tag.

 

27.11.2007 in Allgemein von Jusos Kreisverband Wittenberg

Drohsel übernimmt Juso- Vorsitz

 
Quelle: www.berlin.spd.de

Die Berlinerin Franziska Drohsel ist neue Juso- Vorsitzende. Auf dem Bundeskongress der SPD- Nachwuchsorganisation in Wolfsburg kündigte sie an, soziale Gerechtigkeit ins Zentrum der politischen Auseinandersetzungen stellen zu wollen.

"Wir müssen gesellschaftlichen Reichtum umverteilen", forderte Drohsel, die am Samstag mit 214 von 283 gültigen Stimmen (rund 76 Prozent) zur neuen Juso- Bundesvorsitzenden gewählt worden war.

 

25.04.2007 in Allgemein von Jusos Kreisverband Wittenberg

Der Beginn der Postdemokratie?

 

Mit großem Bedauern haben die Jusos Wittenberg das Ergebnis der Kommunalwahl 2007 im Landkreis aufgenommen. Nicht nur die Sitzverteilung im zukünftigen Kreistag und die Bilanz der Landratswahl, sondern vor allem die niedrigste Wahlbeteiligung (36,5%) in der gesamten BRD-Geschichte zeugen von der zunehmenden Politikverdrossenheit im Lande.

 

Anschrift

SPD-Kreisverband Wittenberg
Collegienstraße 46
D-06886 Lutherstadt Wittenberg

 

Für uns im Landtag

 

Links

Mitglied werden!